FORWAC - Friends of Rural Women and Children e.V.
FORWAC Flyer zum Herunterladen

Wie sieht die Arbeit von FORWAC aus?

 

Um unsere Ziele zu erreichen, fokussiert sich unsere Arbeit aktuell auf zwei Projekte:

 

 

 

FORWAC Vor- und Grundschule

 

Da es noch immer zu wenig Schulen in Kenia gibt, insbesondere in den ländlichen Regionen, entstand die Idee eine eigene Vor- und Grundschule zu gründen. Dazu wurde im Jahr 2010 der erste Schritt getan und eine Vorschule gegründet.

Der Unterricht fand zunächst ausschließlich in der Kirche der Gemeinde statt, bis ein kleines Gebäude neben der Kirche gebaut werden konnte und beide Räumlichkeiten genutzt wurden. Doch schon bald wurde der Platz zu eng und auch die Notwendigkeit die Abgänger der Vorschule in einer eigene FORWAC Grundschule zu unterstützen stärker.

Mittlerweile gibt es einen FORWAC Schulkomplex, der eine Vor- und die ersten vier Klassenstufen der Grundschule umfasst, auf einem größeren Grundstück. Rund 100 Kinder werden hier von sechs Lehrkräften unterrichtet.

 

FORWAC Schulkomplex mit den Gebäuden der Klassenräume (rechts im Bild), den Lehrerzimmern (mittig) und der Küche (links angeschnitten). Toiletten befinden sich links außerhalb des Bildauschnittes.

 

Meschak Omondi und Nicola Kipoech, zwei Schüler der FORWAC Grundschule.

 

Die Kinder bekommen täglich Porridge in der Frühstückspause und ein warmes Mittagessen, um ihre Ernährung zu unterstützen. Vierteljährlich werden zur medizinischen Versorgung Wurmkuren durchgeführt.


Als nächstes ist der Ausbau der Grundschule um vier weitere Klassenstufen und eine Halle für Mahlzeiten geplant.

 

 

FORWAC Bildungspatenschaften für Kinder

 

Jeden Tag kommen Kinder zu FORWAC und bitten uns um Unterstützung für ihre Schul- oder Berufsausbildung. Die meisten dieser Kinder sind Waisen, Halbwaisen oder anderweitig gefährdete Kinder. Sie leben in der Regel unter der Obhut von älteren Geschwistern, mittellosen Verwandten und Großeltern oder eines kranken alleinerziehenden Elternteils.

Ihnen fehlt all das, was ein Kind zum Aufwachsen braucht: von einer richtigen Unterkunft, über ausgewogene Ernährung, medizinische Versorgung, bis hin zur sozialen Sicherheit, Geborgenheit und psychologischen Unterstützung. Auch die einfachen Dinge des alltäglichen Lebens, wie Kleidung, Bettwäsche, Waschutensilien und nicht zuletzt Schulgebühren und -ausrüstung (Uniformen, Bücher, Stifte etc.) besitzen diese Kinder nicht.

Um über eine Unterstützung entscheiden zu können, informieren wir uns ausführlich über die Lebensgeschichte jedes einzelnen Kindes und führen persönliche Gespräche mit dem Kind und, falls vorhanden, Verwandten. Bei einer positiven Entscheidung wird das Kind auf die FORWAC-Kandidatenliste aufgenommen und, sobald es unser Budget erlaubt, unterstützt.

Wir versuchen, das beste Lernumfeld für jedes der Kinder zu bereiten. Da schlechte Unterbringung, fehlende Nahrung und lange Wege zur Schule oft zu schlechten schulischen Leistungen führen, bevorzugen wir die Unterbringung in Internaten (engl. boarding schools) - soweit es unser Budget erlaubt.

Ziel ist, die Kinder bis zum Ende der Schul- und Berufsausbildung zu unterstützen, bis sie zu verantwortungsvollen und eigenständigen jungen Erwachsenen herangewachsen sind. Unser Engagement endet nicht von "heute auf morgen" mit dem Abschluss der Oberschule, denn nur durch eine vollständige Ausbildung haben die Kinder die Chance selbstständige Persönlichkeiten zu werden und dadurch langfristig die Gemeinde Ulamba zu stärken. So engagieren wir uns weiter und unterstützen die Kinder in ihrer weiteren Ausbildung, wie zum Beispiel bei einem College oder Universitätsbesuch.

 

Elijah Owino, den FORWAC seit der Oberschule mit einer Bildungspatenschaft unterstützen. Elijah besucht mittlerweile ein College mit technischer Fachrichtung.

 

Die Kandidatenliste ist deutlich länger als FORWAC Deutschland mit seinem aktuellen FORWAC-Budget unterstützten kann. Steigen unsere finanziellen Möglichkeiten werden wir weitere "Bildungspatenschaften" übernehmen. Unterstützen Sie uns dabei! Spenden Sie jetzt gleich HIER!

 



Jetzt spenden mit betterplace.org!